Mit der Chefin im Gespräch – Was ist Schönheit?

Ist Schönheit Schicksal? Oder kann man „schön werden“? Was hat äußere Schönheit mit innerer Einstellung zu tun? Dazu verrät uns heute Frau Jeannetta Kranepuhl ihre Gedanken und Erfahrungen.

Schönheit kommt von innen

Schönheit ist ein Zeichen von Zufriedenheit. Wer in Harmonie mit sich selbst und seiner Erscheinung ist, sorgt auch gut für sich. Der- oder diejenige ernährt sich gesund und achtet auch sonst auf einen ausgewogenen Lebensstil. Schönheit kommt im wahrsten Sinne des Wortes von innen. Wenn in jemandem alles unglücklich und giftig ist, dann wird der Gesichtsausdruck grau und leblos, verhärtet und verhärmt. Da nützt es auch nichts, täglich eine kosmetische Behandlung zu machen, die Ausstrahlung bleibt unglücklich. So ein Mensch braucht dann eine Veränderung von innen heraus.

Es ist also sehr wichtig, dass man sein Leben im Griff hat. Die Zufriedenheit mit sich selbst wirkt sich direkt auf die Ausstrahlung aus. Dann fallen Schönheitsergänzungen leicht und erfüllen auch wirklich ihren Zweck: Sie betonen die ohnehin positive Ausstrahlung.

Von Falten und Fältchen

Wir können ja eine ganze Menge tun, um Falten zu vermeiden. Am wichtigsten ist es, für die innere Zufriedenheit zu sorgen. Ärger- und Zornesfalten zeigen meistens nach unten. Das sind die Falten, die den Menschen älter aussehen lassen. Es gibt heute viele verschiedene Möglichkeiten, diese Falten kosmetisch zu glätten, doch am besten ist es immer, man lässt es gar nicht erst zu den Ärgerfalten kommen.

Nun ist es nicht immer einfach, den Ärger zu vermeiden. Doch es ist wichtig, da schnell wieder herauszukommen. Wenn man es versteht, sich regelmäßig zu entspannen, wirkt sich das auch auf die Gesichtszüge aus. Selbst die Augenlider wirken anders, wenn jemand von innen heraus entspannt ist.

Lachen ist übrigens wirklich eine gute Medizin gegen Ärger. Und Lachfalten machen auch nicht alt, sondern lassen ein Gesicht jünger aussehen. Sie gehen mit dem Winkel eher nach oben, deshalb wirken sie sich vorteilhaft auf das Gesicht aus.

Schönheit und Perfektion

Schönheit ist kein Fakt, sondern ein sehr persönliches Empfinden. Deshalb kann man nicht grundsätzlich sagen, dass nur eine perfekte Erscheinung schön ist. Ein ausgeglichener Mensch kann eine unperfekte Figur haben und auch sonst irgendwelche „Makel“ – und trotzdem wirkt er schön.

Lange Beine und ein straffer Po? Oder ein weicher, runder Körper? Beides ist richtig, beides ist schön. Schönheit ist Emotionalität pur und weit davon entfernt, oberflächlich zu sein. Eben gerade weil sie mit der inneren Verfassung so eng zusammenhängt.
Wenn jemand Vitalität ausstrahlt, eine positive Einstellung zum Leben hat, ist er schön, egal, ob sein Äußeres perfekt ist.

Wer Frau Kranepuhl kennt, der weiß, dass diese Gedanken auch in ihre Aus- und Weiterbildungen mit einfließen und dass sie selbst danach lebt.

Dazu passt ein Ausspruch von Oskar Wilde: „Nur oberflächliche Menschen halten Schönheit für oberflächlich.“

Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit!

Ihr Team der Vital Kosmetikakademie

Tel.:           030 – 214 78 73 0
E-Mail:      info@vital-kosmetikakademie.de

Bildnachweis: © Vital Kosmetikakademie

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.